digitaler Schallschutz

digitaler Schallschutz: was wird dafür heute verwendet? Die Maßnahmen für den digitalen Schallschutz im Bereich des aktiven persönlichen Schallschutzes  habe alle digitle Elektronik.

Benutzt werden sogenannte ANC Prozessoren. Diese wirke so, dass die störenden Außengeräusche, die störend für das Oht sörend sind, von dem sogenannten Referenzmokrofon registriert werden..

Dann werden diese Geräusche elektrisch an den Prozessor übermittelt. Der digitalisiert das Geräusch, analysiert es , hebt die Lautstärke an und leitet es an eine Kopfhörer weiter.Der Kopfhörer  wirkt als Quelle für den Gegenschall. mehr Infos bei bild.de

 

Es gibt es ein zweites Mikrofon gibt, dass restlich Geräusche innen im Kopfhörer  aufnimmt. Der Prozessor empfängt auch diese Restgeräusch. Somit können die eingehenden Signale angeglichen und korrigiert werden.

Es ist immer empfehlenswert Schallschutz dort einzusetzen, wo Lärm einer bestimmten Lautsärke auftritt und diese sich gehörschädigend auswirken kann. siehe  auch noise cancelling

Das ist bei kennzeichnungspflichtigen Bereichen im Lärm  angebracht. Wesentlich dafür ist die Messung des sogenannten Expositionspegels, bzw. des Schalldruckpegels.digitaler Schallschutz

 

Dabei kann man zwischen dem passiven Gehörschutz und dem aktiven Gehörschutz unterscheiden. Die aktiven Mittel zum Gehörschutz nutzen immer die Möglichkeit aus, dass man mit Antschall Geräusche ausblenden kann. Dies passiert mit elektroakustischen Systemen.

Beim passiven Gerhörschutz kann in den hohen und mittleren Frequenzen Abhilfe gegen Lärmquellen geschaffen werden. Bei den aktiven Lärmschutzmaßnahmen werden tiefere Frequenzen abgeschirmt.

Wenn man sich in lauter Umgebung beonsers effektiv gegen Lärm schützen möchte, sollte man versuchen, beide Möglichkeiten zu kombinieren. Gute Kapselgehörschützer haben heute die Möglichkeit, beiden Ansprüchen zu genügen.

Diese gibt es inzwischen in den unterschiedlichsten Varainten und Ausführune. Kleinere oder größere, leichtere oder kompaktere. Für jeden Einsatzbereich ist damit gesorgt.Die Kombination beider Wirkungsprinzipe in niur einem einzigen „Gehäuse“, wie zum Beispiel  in einem guten Kapselgehörschützer oder ein spezielle  digitaler Schallschutz, ist eine  hervorragende  Hilfe. So lassen sich schon im Vorfeld Hörschaden vorbeugen. Konsequent getragen sollten sie aber schon sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*